Köln - Bezirkssportanlage Mehrheimer Straße

Beabsichtigt war die Umwandlung des vorhandenen Großspielfeldes (Rasenfläche) in ein Kunststoffrasenspielfeld sowie die Umwandlung der Tennenrundlaufbahn und Sektoren in eine Kunststofffläche Kampfbahn Typ C).

Wie in historischen Karten ersichtlich ist, liegt ca. die Hälfte des vorhandenen Tennenspielfeldes und ein Teil der Kampfbahn im Bereich eines alten Geländebruchs. Die Kanten des Geländebruchs sind sehr steil und bis zu 10 m tief.  Aufgefüllt wurde die Fläche mit Bodenbauschuttresten sowie Kalkschlämmen. Ein geringer Ausläufer der Auffüllung aus Kalkschlämmen geht im Bereich  bis unterhalb der Laufbahn, daher wurde empfohlen die zukünftige Sportanlage soweit in Richtung Süden zu verschieben, wie es planerisch möglich ist.

Ziel der Untersuchungen unseres Labors war die Einschätzung des Setzungrisikos sowie der Empfehlung von erdbautechnischen Maßnahmen einschließlich Umbauempfehlungen sowie die Berechnung einer Versickerungsrigole.

Damit eine fachlich kompetente Aussage getroffen werden konnte, wurden 21 Ramm- und Rammkernsondierungen bis zu einer Tiefe von 10 m durchgeführt.

Wir freuen uns auf Ihren Anruf: 0541 / 49168